* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Reisen
     mal was neues: Hangzhou
     Leben in Shanghai
     Erste Woche

* Letztes Feedback
   23.08.14 10:18
    Hi. Only wanted to ask a






Hongkong wir kommen ... 4 Stunden spaeter!FROHES NEUES!!!!

Sodalle...Endspurt! Unsere Abreise von Hainan stellten wir uns eigentlich unkompliziert vor, aber wie so oft waren wir doch mal wieder zu blauaeugig...in China kommt doch immer alles ganz anders: echte Schwaben wie wir sind, haben wir uns den guenstigsten Flug von Hainan nach Shenzhen genommen. Die Stadt befindet sich nur eine halbe Stunde von Hongkong entfernt, ist allerdings noch auf Festlandchina und gilt deshalb als Inlandsflug und ist folglich um einiges guenstiger. Hoert sich jetzt zunaechst so an als ob wir verdammte Fuechse waeren, dummerweise ging der flug urspruenglich um 23:50, per sms wurden wir dann aber schon am Mittag darauf hingewiesen, dass der Flug ne halbe Stunde Verspaetung hat...am Flughafen, wurden dann aus der halben noch mal anderthalb Stunden. In Shenzhen hatten wir dann das Problem, dass um halb drei keine Busse mehr an die Grenze fuhren, d.h. wir mussten ein teures Taxi nehmen. So aber die Probleme fingen eigentlich erst an. Wir hatten naemlich kein Bargeld mehr um die Bustickets von der Grenze nach Hongkong zu bezahlen...und weit und breit kein ATM. Tja da standen wir dann um halb vier morgens im Niemandsland und wussten nicht weiter. Gluecklicherweise hat ein netter Hongkong Chinese unsere Verzweiflung bemerkt und uns geholfen (ich hab wie ne Wahnsinnige zwischen meinen Buechern und BHs nach Geld gekrammt und Stefan versuchte die Busfahrerin zu ueberreden, dass wir ihr das Geld spaeter geben). In Hongkong hat er uns sogar noch das Taxi zu einem ATM und zum Wohnheim von Johannes, bei dem wir wohnen gezahlt. Und endlich um 5 Uhr morgens waren wir da und haben uns dann erst mal richtig ausgeschlafen. Danach gings dann untertags immer ein wenig auf Sightseeing - Souvenirs fuer die Lieben daheim zu suchen (und bei aller Liebe ich hasse Einkaufen, v.a. an kleinen Marktstaenden!). Am 30. waren wir Abends dann auch mal beim Party machen in Hongkong, und Kinder Schwaben habens hier nicht leicht; alles ist so verdammt teuer, dass die Preise in Deutschland teilweise als Schnaeppchen gelten koennen. Aber der Abend war super lustig, wir haben mal wieder bis in die Morgenstunden getanzt. Und dann stand auch schon der große Tag vor der Tür: Silvester. Tja und ich muss mal wieder sagen, die Männer sind die grüßeren Tussis. Solange wie Stefan gebraucht hat um die richtige Jeans, die richtige Ketten auszusuchen, zu überlegen wieviele Knöpfe er jetzt an seinem Hemd auflassen will, von der Frisur ganz zu schweigen, bis die richtig saß, haette auch nochmal ein Tag vorbei gehen koennen...aber irgendwie haben wir es dann doch geschafft aus dem Wohnheim heraus zu kommen und in die Stadt zu fahren. Zuerst haben wir vier (Johannes, ein freund von Johannes, Stefan und ich) nach einer kleinen Ewigkeit endlich ein Restaurant gefunden, bei dem man nicht all zu lange anstehen musste um einen Platz zu bekommen. Wir waren super japanisch essen, war echt der Hammer. Danach (es war mittlerweile so gegen 10 Uhr) haben wir uns auf die Suche nach einem Platz gemacht, von dem wir uns das Feuerwerk anschauen konnten. Dumm nur dass wir so spaet dran waren, da die ganzen Straßen von Hongkong abgesperrt wurden und somit nur eine kleine Menge von Leuten das Feuerwerk perfekt sehen konnten. Wir standen mit tausenden von anderen Leuten mitten auf einer riesigen Straße und konnten dennoch relativ viel sehen. Es war echt genial! Danach sind wir dann durch die Bars gezogen, so wie so ziemlich ganz Hongkong. Stefan hat sich relativ schnell eine sternhagelvolle Chinesin gesucht, und so waren wir nur noch 3. War super wir haben mitten auf den Straßen getanzt mit wild fremden Leuten, aber das Highlight waren immer die kleinen Seven-Eleven-Shops in denen wir uns mit "Getränken" versorgt haben. Die meisten haben nämlich nichts in den Bars gekauft, da die Preise viel zu teuer waren. Und eben in einem dieser Shops haben wir 2 Schweizer getroffen, die dann eine Schlägerei mit einem Chinesen angefangen haben und tja kurzerhand wurden wir alle aus dem Shop geworfen. Das muss man auch erst mal schaffen aus einem Seven-Eleven raus geworfen zu werden. Naja aber um 6 am Morgen war dann Schicht im Schacht und wir sind nach Hause. Der naechste Tag wurden dann erst mal gebührend verschlafen. Johannes flog dann Vormittags nach Südkorea, so dass ich mit Stefan allein war. Abends haben wir uns dann mit seiner betrunkenen Chinesin von Silvesterabend zum Abendessen getroffen. Und Leute ich sag euch das Mädel hatte so eins an der Klatsche, da erzählt sie uns doch, dass sie die Deutschen so gerne hat, weil sie so viele Juden vergast haben. Außerdem ist sie auf der Suche nach einem Europäer (allerdings darf es nur ein Deutscher, Engländer oder Franzose sein, Italiener und Spanier mag sie nicht) der sie mit nach Europa nimmt. Gott die Tante hatte echt nen Schlag, so eine kleine Rassistin. Stefan schlug dann vor noch ins Kino zu gehen, allerdings gab er mir zu verstehen, dass ich heim gehen sollte, damit er seine Chancen bei ihr erhöhen könnte. Manche Männer sind sich echt zu nichts zu schade... Aber nur 2 Stunden später war er dann doch auch wieder daheim, tja life sucks (ja es spricht ein kleines bisschen Schadenfreude aus mir)! Und am 2.1. da ging dann Stefan zurück nach Deutschland. Die restliche Zeit hier hab ich dann mit chillen verbracht, bzw. war mit Johannes Freund beim Essen. Aber jetzt hab ich die Schnauzen voll und möchte endlich wieder nach Hause zu euch!!!! So das wars jetzt soweit von mir letzter Eintrag! Schön wars!
31.12.09 10:30
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Stefan (5.1.10 12:50)
aaaaaalso, ganz so kommentarlos kann ich das ja nicht stehen lassen. was sollen denn die leute von mir denken ^^. also erstens, war sie zwar betrunken, aber ich hab nicht sie, sondern sie mich gefunden. ich hab mich lediglich nicht gewehrt.
und dann...ok,sie hat zwar n bisschen n schuss, aber was sie für ansichten über gott und die welt hat, war am ersten abend noch nicht klar. und das mit den juden hab ich gar nicht gehört, also ich halte das eh für ein gerücht. passt zumindest nicht zu den dingen, die sie sonst sagte. oder hilde hat einfach falsch übersetzt =P

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung