* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Reisen
     mal was neues: Hangzhou
     Leben in Shanghai
     Erste Woche

* Letztes Feedback
   27.11.17 01:11
    Diese Nachricht wird hie
   3.12.17 04:39
    [url=http://www.songtext
   9.12.17 11:13
    Howdy! [url=http://onlin
   10.12.17 17:39
    Diese Nachricht wird hie
   10.12.17 18:36
    [url=http://fr.apotheke-
   11.12.17 04:31
    [url=http://sjkdfgv.kazi






Nanchang

Endlich gehts weiter...neues aufregendes erleben...neue Menschen kennenlernen... FEHLANZEIGE...im Moment sitz ich in Nanchang in der Wohnung eines Freundes mit 3 Pullis, 2 Hosen und einer Bettdecke bekleidet und überleg mir was ich noch alles anziehen könnte! Aber fangen wir von vorne an: Nachdem ich Shanghai verlassen hab, bin ich am Samstag dann nach Nanchang gefahren, um den "Hitler-Chinesen" zu treffen. Nach 6 Stunden war ich auch endlich da und wurde von ihm und einem Freund am Bahnhof abgeholt. Danach haben wir uns mit 5 weiteren von seinen Freunden getroffen. Als nächstes haben wir ein Hotel gesucht...im Endeffekt war es eine total heruntergekommene Spelunke, in der die Klotür nicht zu ging und deshalb jeder Klogang ein riesen Act war, Schwarzlicht hätte uns wohl noch einiges Unerfreuliches mehr ans Tageslicht gebracht. Aber gut stellen wir uns halt mal nicht so an...Ich dachte dann eigentlich, dass wir die Stadt unsicher machen, tanzen, trinken, wegen mir auch KTV was auch immer....dängste wir haben und in einem Zimmer versammelt und fern geglotzt, Fotos gemacht usw. naja aber trotzdem wars echt witzig. Am Sonntag waren wir dann die meiste Zeit bei den Jungs im Wohnheim und heilige Scheiße wars da kalt...die haben nichts zum heizen und rennen deshalb nur in Jacken rum. Schlauerweise hab ich nur Sommerklamotten dabei und dass bedeutet Zwiebellook ist angesagt!Aber gut so schlimm wars gar nicht: ich war nur vollkommen übermüdet, hab mir den Allerwertesten sowas von abgefroren, musste den ganzen Tag Computerspiele spielen (da die Jungs das immer so machen...wie öde) abends gingen wir dann mit Freunden essen. Am Tisch war ich die meiste Zeit damit beschäftigt mich wach zu halten, die Kälte war hierbei mein treuer Unterstützer und Begleiter tja und dann war ich endlich in der Wohnung von einem meiner Kommilitonen aus Freiburg (der für 1 Jahr in Nanchang wohnt). Da er gerade nicht in Nanchang ist, darf ich seine Wohnung haben. Tja nur blöd, dass die 2 Stunden von der Schule meines Adi-Chinesen entfernt ist. Das heißt ich ging alleine in die Wohnung und frier halt jetzt hier vor mich hin ich kann nämlich auch hier keine Heizung benutzen, aber die Bettdecke ist mittlerweile zu einer 2. Haut geworden!Heute kauf ich auch ein Ticket damit ich weiter in den Süden fahren kann . Hab mich gestern den ganzen Tag nicht aus der Wohnung bewegt, weil es einfach zu kalt ist. Also schauen wir nochmal auf die anfänglichen Erwartungen: "neues aufregendes erleben..." naja ich bin in einer neuen Wohnung...mhh was noch...weiß was es heißt rund um die Uhr zu frieren...eigentlich ist der Punkt nicht wirklich ausgefüllt worden...VERDAMMT! "neue Menschen kennenlernen..."jap genau die Jungs im Wohnheim sind neu..gut wenigstens 50 % erfüllt...mal schauen wies weitergeht...
17.11.09 02:12
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung